Zum Hauptinhalt springen

Einzelansicht RBS-Berichte

"Der Odenwald-Express" 2015 (von Daniel Null)

Um es vorweg zu sagen – Das Rennsportrevival mit dem 1. ADAC/DMV Bergpreis Zotzenbach, war eine rundum gelungene Prämiere auf der legendären Bergrennstrecke im Odenwald.
Die Veranstaltergemeinschaft legte eine blitzsaubere Organisation, ohne Fehl und Tadel an den Tag! Der reibungslose Ablauf, sorgte für zufriedene Gesichter und viel Zustimmung unter den 80 Teilnehmern.  Ja, man kann in dem Fall schon wie in der Überschrift – von einer Express Veranstaltung sprechen, die bereits um 6.15h mit der Abnahme begann. Nix für Langschläfer also! Es folgten vier Läufe, die jeweils zu zwei Läufen am Block gefahren wurden. Was bedeutet, dass immer zwei Läufe für die jeweilige Gruppe hintereinander gefahren wurden. Eine tolle Sache, die gut ankam und auch noch jede Menge Zeit ersparte, da es eine Rückführung ins Fahrerlager nur zwischen dem 2. und 3. Lauf gab. Für die meisten Teilnehmer hieß das „Kaltstart“, da nur ein Trainingslauf gefahren wurde und die Strecke neu im Kalender der Retro-Berg-Serie war. Am besten zurecht kam damit ein treuer Weggefährte des Bergrennsports. Detlef Bayer, aus dem Lager der IG Histo-Bergmeisterschaft, holte sich auf seinem Fiat Ritmo den verdienten Gesamtsieg. Er bekam dafür den 1. Dieter Knüttel Gedächtnispokal überreicht.

Die Retro-Berg-Serie geht nun in die finale Phase und ist so spannend wie seit langem nicht mehr. Der Gesamtführende Jürgen Krönung, verlor mit Platz 13 in der Klasse viele Punkte, da der 2. F.-J. Ellebrecht, mit einem Klassensieg einen großen Schritt nach vorne gemacht hat. Krönung wird nun den Atem des NSU TT Treters beim finalen Lauf in Vossenack im Nacken spüren und ist nun gefordert, wenn er den Meistertitel noch verteidigen will. Der neue 3. in der Meisterschaft ist nun Daniel Null auf seinem schwarz/orangenen BMW DJ 1602, der mit Platz 10, in der - wie schon im Sauerland – vollen Klasse, wichtige Punkte einfahren konnte.

In Zotzenbach wurden auch die Weichen für die Retro-Berg-Serie 2016 gestellt. Mit dem Zuständigen Reinhold Hofmann vom DMSB, wurden viele Eckdaten neu geordnet, um die Meisterschaft ab dem kommenden Jahr noch attraktiver und besser zu gestalten. Neu wird auch der Internetauftritt sein. Nicht wie bisher über den ADAC Ortsclub Portal, sondern mit einer eigenen Domain (www.retro-berg-serie.de) wird Daniel Null den Internetauftritt übernehmen und neu gestalten.


Aber jetzt nehmen wir erst einmal Kurs auf das Finale in der Eifel.

…es bleibt also spannend!!!

zum Originalartikel »
zu den Fotos »